Pressemitteilung

Pressemitteilung,

Keine Exporthürden für Flightcases

Immer mehr Staaten führen die ISPM 15 ein. Diese Norm setzt den Maßstab für die „Exporttauglichkeit“ von Holzverpackungen und soll das Einschleppen fremder Schadinsekten in heimische Pflanzenwelten verhindern. Für viele Ladungsträger aus Holz bedeutet das: Teure Insektizid-Begasungen, Wartezeiten an der Grenze oder gar ein Einfuhrverbot. Beim Einsatz der Flightcases von ProCase treten solche Exportprobleme nicht auf. Denn die Flightcases von ProCase sind ISPM-konform konstruiert und bestehen aus sogenanntem „processed wood“.

Die verwendeten Holzwerkstoffe stellen im Sinne der ISPM 15 sicher, dass die ProCase System-Container jede Zollgrenze reibungslos passieren. Für die exportorientierten Unternehmen der deutschen Wirtschaft ist das ein entscheidender Faktor im internationalen Wettbewerb!

Die Bauweise der ProCase Flightcases beruht auf hochwertigem, mehrfach verleimtem Birkenschichtholz, ABS-Kunststoff und Stahlbeschlägen. Die äußere Hülle ist dadurch besonders robust. Eine Innenaufteilung gehört ebenfalls zu den Qualitätsmerkmalen der Logistikbehälter. Diese richtet sich nach Kundenwunsch und technischen Anforderungen. Passgenaue Schaumstoffeinlagen, Polsterungen und Multiplex-Halterungen, Hartschaum oder Nadelfilz stehen zur Verfügung. Rutschfeste Gummikufen unter den Behältern erfüllen die Palettenfunktion und ermöglichen das Unterfahren mit Gabelstapler oder Hubwagen. Zusätzlich können anriegelbare Rollen das innerbetriebliche Manövrieren erleichtern.

Die Standardgrößen orientieren sich an den Luftfracht- oder Seecontainer-Formaten. Das Besondere bei ProCase besteht jedoch darin, dass sie in den Abmessungen exakt auf die Anforderungen abgestimmt werden können. Das heißt, Sondermaße sind selbst bei kleinen Stückzahlen kein Problem für den Hersteller! Weltweit vertrauen inzwischen zahlreiche Unternehmen auf die Lösungen von ProCase. Eingesetzt werden sie vorwiegend für die Logistik von empfindlichen Geräten und Apparaten der Mess-, Medizin-, Präsentations- und Veranstaltungstechnik. Geliefert werden die ISPM-konformen System-Container in Klein- und Großserien.

ProCase ist auch auf der diesjährigen Fachpack in Nürnberg vom 25. bis 27. September wieder als Aussteller vertreten und präsentiert dort sowohl neue als auch bewährte Verpackungslösungen.

287 Wörter mit 2344 Zeichen

Hintergrund-Information ISPM 15

Das Kürzel ISPM meint International Standard for Phytosanitary Measures und steht für die von der International Plant Protection Convention (IPPC) erstellten Einfuhrnormen für Holzpackmittel und Holzpaletten. Die IPPC gehört zur Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (United Nations Food and Agriculture Organization, FAO). 

Die ISPM 15 dient dem Schutz regionaler Tier- und Pflanzenwelten vor Schädlingen, die – eingeschleppt in Holzverpackungen – in der neuen Umgebung ohne natürliche Fressfeinde schnell zur Landplage werden. Immer mehr Länder setzen die Richtlinie in nationale Vorschriften um. China, Kanada, USA, Mexiko, Chile und Indien haben dies bereits getan; seit 1. April diesen Jahres orientiert sich auch Japan an der ISPM 15. Sie besagt, dass Ladungsträger aus Massivholz erst nach aufwändiger Begasung mit dem Insektizid Methylbromid oder einer Hitzebehandlung die Landesgrenzen überschreiten dürfen. Dem Exporteur nichtkonformer Ladungsträger droht eine teure Nachbehandlung vor Ort; im Extremfall kann der Zoll die Wareneinfuhr verweigern. System-Container aus "processed wood" fallen nicht unter die Bestimmungen der ISPM15.

Unterwegs in alle Welt: Die Flightcases von ProCase sind ISPM-konform konstruiert und passieren aufgrund ihrer Bauart reibungslos jede Zollgrenze.

Unterwegs in alle Welt: Die Flightcases von ProCase sind ISPM-konform konstruiert und passieren aufgrund ihrer Bauart reibungslos jede Zollgrenze.

Unterwegs in alle Welt: Die Flightcases von ProCase sind ISPM-konform konstruiert und passieren aufgrund ihrer Bauart reibungslos jede Zollgrenze.

Die Bauweise der ProCase Flightcases beruht auf hochwertigem, mehrfach verleimtem Birkenschichtholz, ABS-Kunststoff und Stahlbeschlägen.

Die Bauweise der ProCase Flightcases beruht auf hochwertigem, mehrfach verleimtem Birkenschichtholz, ABS-Kunststoff und Stahlbeschlägen.

Die Bauweise der ProCase Flightcases beruht auf hochwertigem, mehrfach verleimtem Birkenschichtholz, ABS-Kunststoff und Stahlbeschlägen.

Die professionellen und robusten Transportsysteme von ProCase sind der ideale Schutz, wenn hochwertige, empfindliche und schwere Güter und Geräte auf die Reise gehen.

Die professionellen und robusten Transportsysteme von ProCase sind der ideale Schutz, wenn hochwertige, empfindliche und schwere Güter und Geräte auf die Reise gehen.

Die professionellen und robusten Transportsysteme von ProCase sind der ideale Schutz, wenn hochwertige, empfindliche und schwere Güter und Geräte auf die Reise gehen.

Die Norm ISPM 15 setzt den Maßstab für die "Exporttauglichkeit" von Holzverpackungen und soll das Einschleppen fremder Schadinsekten in heimische Pflanzenwelten verhindern - das PcoCase-Label garantiert dies.

Die Norm ISPM 15 setzt den Maßstab für die "Exporttauglichkeit" von Holzverpackungen und soll das Einschleppen fremder Schadinsekten in heimische Pflanzenwelten verhindern - das PcoCase-Label garantiert dies.

Die Norm ISPM 15 setzt den Maßstab für die "Exporttauglichkeit" von Holzverpackungen und soll das Einschleppen fremder Schadinsekten in heimische Pflanzenwelten verhindern - das PcoCase-Label garantiert dies.

Pressekontakt

Elke Endres
Marketing & Kommunikation

+49 9371 65050 - 28
e.endres‎@‎procase.de

Anbieter

ProCase GmbH
Im Bruch 2
63897 Miltenberg

info‎@‎procase.de
www.procase.de

Zum Seitenanfang